Balun-Box BAGB-180

Art-Nr.
40000

Balun-Box BAGB-180
Das erste professionelle Balungehäuse für Jedermann !


Top Sonderangebot -12%
Sonderangebot
19,00EUR
Unser alter Preis  21,50EUR (Sie sparen 2,50EUR)

inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Lieferbar innerhalb 2 bis 5 TagenLieferbar innerhalb 2 bis 5 Tagen **

Balun-Box BAGB-180

BAGB-180
Das erste professionelle Balungehäuse für Jedermann

- hochfester Industriekunststoff PBT-GF20
- formstabil bis ca. 200 Grad
- servicefreundlich und montagefreundlich
- auch für "zweistufige Baluns" geeignet
- V4A Schrauben (kann jederzeit geöffnet werden)
- geeignet für kleine und große Ringkerne (36 und 60mm)
- innenbelüftet
- universell (z.B. finden auch Bananenbuchsen noch Platz)
- die Verbindung mit den Antennendrähten kann bei kleinen
Kernen (36mm), sogar noch im Gehäuse erfolgen
- Maße über alles ca. 22 x 8 x 6,5 cm
- Gewicht ca. 250g
- Made in Germany !
- Verkaufspreis (incl. 19% MwSt.) inkl. V4A Schrauben
und incl. montierter SO239 Buchse 21,50€.


eine Idee von www.DX-WIRE.de

Ein Traum wird wahr ....
(Hintergrund-Informationen zum BAGB-180 Gehäuse)

Der Selbstbau von Drahtantennen ist auch in der heutigen Zeit noch interessant. Selbst fertige Produkte werden überwiegend von Hand gefertigt, was sich natürlich deutlich im Endpreis niederschlägt. Daher ist der Selbstbau durchaus wirtschaftlich und macht zudem auch noch Spaß, da der Zeitaufwand überschaubar und auch die Technik nicht zu kompliziert ist. Als Spezialversender in diesem Bereich, biete ich schon seit Jahren ein umfangreiches Sortiment an Drähten und Litzen, Isolatoren, Klemmen und Seilen hierfür an. Leider "haperte" es bisher ein wenig an einem professionellen Balungehäuse, welches auch für den Selbstbauer zugänglich ist.
Industrielle Standard-Gehäuse erfüllen die Anforderungen im Antennenbau in der Regel nicht, da Sie nicht für eine hohe Zugbelastung ausgelegt sind und zudem meist nicht dauerhaft wetter- und uv-beständig sind. Professionelle Balun-Hersteller vergießen oder verkleben ihre Produkte meist hermetisch, damit Ihre Produkte dauerhaft auch jeder Witterung standhalten. Diese Vorgehensweise ist sicherlich elegant und technisch perfekt. Wird allerdings so ein Balun überlastet, z. B durch Abstimmen der Endstufe auf dem falschen Frequenzband, wird der edle Balun schnell zum Sondermüll. In der Regel ist zwar nur die Wicklung des Ringkernes durchgeschmort, aber durch das Öffnen des Gehäuses wird dieses unwiederbringlich zerstört.
Daher kam für uns nur ein Gehäuse in Betracht, dass sich jederzeit mit einfachen Werkzeugen öffnen lässt. Eine Lösung mit "Gummidichtung" schied aus, da ich hiermit bei früheren Versuchen schlechte Erfahrungen gemacht habe. Im Inneren herschen grosse Temperaturschwanken. Der Balun erwärmt sich zum Teil nicht unerheblich. Die Luft im Inneren erwärmt sich und es entsteht ein Überdruck, der zum Teil durch die Gummidichtung entweicht. Beim Abkühlen entsteht folglich dann ein Unterdruck, der Kondenswasser oder Regentropfen in das Gehäuse zieht. Diese Feuchtigkeit bleibt im Gehäuse und sorgt dann mit der Zeit für Ärger. Daher haben wir uns für ein "freiatmendes" Gehäuse entschieden, in dem es keine Druckunterschiede gibt und evtl. eindringende Feuchtigkeit durch zahlreiche Bohrungen auch wieder entweichen kann. Zudem wurde die Koaxbuchse vom Plateau etwas höhergelegt, damit die Anschlüsse auch im ungünstigsten Fall nicht "unter Wasser" stehen können.
Ferner sollte unser Gehäuse möglichst universell und servicefreundlich sein. Es können sowohl kleine (36mm AD) und grosse Ringkerne bis zu 60mm AD eingesetzt werden. Aufgrund zweier Steckplätze können auch zweistufige Baluns aufgebaut werden. So kann zum Beispiel ein Ringkern zur Symmetrierung und der Andere zur Transformation verwendet werden. Der Anschluß der Antennendrähte kann bei der kleineren Kernen gleich wettergeschützt im Gehäuse erfolgen. Wir empfehlen die Anschlüsse zu verlöten und mit Schrumpfschlauch zu schützen. Auch der verwendete Kunststoff PBT-GFK20 ist mechanisch extrem stabil und thermisch bis 200 Grad Celsius beständig.
Besonders danken möchte ich der Fa. Schölzel Verteko, mit deren Hilfe ich dieses Gehäuse entwickelt habe. Im angeschlossenen Werkzeugbau wurden auch die Spritzgußformen für dieses Gehäuse hergestellt. Die Fa. Schölzel hat dieses Werkzeug erfreulicherweise vorfinanziert. Der Marktpreis für dieses Werkzeug liegt in der Größenordnung eines gut ausgestatten Mittelklasseautos. Aufgrund relativ kleiner Stückzahlen im Amateurfunkbereich können wir dieses Gehäuse daher auch nicht zum Dumpingpreis anbieten, auch wenn die reinen Herstellungskosten (ohne Werkzeug) sich im Rahmen halten.
Ich würde mich freuen, wenn dieses Gehäuse eine grosse Verbreitung findet und vielen Oms zu einer kostengünstigen,selbstgebauten Drahtantenne in professioneller Qualität verhilft.

Röslau im Oktober 2012

Peter Bogner, DK1RP

PS.: Dieses Gehäuse ist für jedermann zugänglich. Ob Einzelperson, Firma oder Antennenhersteller spielt keine Rolle ...

Kunden kauften auch folgende Produkte