5,00EUR / Stück
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Lieferbar innerhalb 2 bis 5 TagenLieferbar innerhalb 2 bis 5 Tagen **

Gummiprofil 1,2m, grau
Mit diesem Gummiprofil lassen sich zusammen mit Kabelbindern "Stopper" herstellen, die den Mast vor dem Zusammenrutschen sichern. Leider haben diese kompakten GFK Maste keine feste  mechanische Arretierung. Die Segmente werden nur gegen- einander verdreht und verkantet. Daher kann es nach einiger Zeit ( z.B. über Nacht )
vorkommen, dass der Mast "zusammensackt", da sich einige Verbindungen lösen.
Bei einem kurzen Portabeleinsatz von wenigen Stunden passiert dies in der Regel nicht.
Bleibt der Mast aber länger stehen, muss das Einrutschen mit einer geeigneten Maßnahme
verhindert werden. Dies geschieht im einfachsten Fall mit dem Abkleben der Übergänge mit
Klebeband. Dabei ist darauf zu achten, dass der Klebstoff nicht zu stark ist, damit sich
das Band beim Ablösen ohne Rückstände entfernen lässt, ohne die Farbe von dem Mast
mit abzuziehen.
Dieses Gummiprofil wird passend auf dem Umfang des Mastes an der Klemmstelle zugeschnitten und unter einen Kabelbinder gelegt, der fest zugezogen wird. Dabei kann das Gummiprofil als Rechteckprofil oder halbiert als U-Profil verwendet werden. Die Manschette kommt an dem Übergang auf das dünnere Rohr, damit dieses nicht in das dickere Rohr einrutschen kann. Die 1,2m Länge sind für einen Mast vollkommen ausreichend, da es in der Praxis eh meistens halbiert wird. Für die oberen dünnen Segmente eignet sich

das halbierte (U-Profil) wesentlich besser.  Anleitung als pdf-Datei


Länge: 1,2m
Außendurchmesser 10 x 8mm,
Innendurchmesser: 6 x 3mm
Farbe: grau passend für Kabelbinder mit 4,8mm Breite

 

Neue Fixiermethode für GFK-Masten

von Peter Bogner, DK1RP (www.dx-wire.de)

Teleskopische GFK-Masten ohne mechanische Arretierung sind bei Funkamateuren
recht beliebt, da diese leicht und platzsparend sind. Da die einzelnen Segmente nur
durch „Reibung und Druck“ aneinander haften, lockeren sich die Verbindungen innerhalb
weniger Tage und der „Tower“ fällt zusammen. Das Fixieren der Übergänge mit Klebeband
ist eine einfache und beliebte Methode, die Segmente vor dem Einrutschen zu bewahren.
Allerdings verschmieren Klebstoffreste mit der Zeit den Mast. Zudem besteht die Gefahr,
dass sich die Lackierung des Mastes ablöst.
 
Eine gute technische Lösung sind dagegen Schlauchschellen aus Edelstahl mit Gummi-
unterlage , wie Sie z.B. die Fa. Spiderbeam anbietet. Für sehr lange GFK Masten
mit 18m Länge und mehr, ist dies sicherlich die perfekte technische Lösung.
 
Allerdings ist so ein Edelstahlschlauchschellensatz nicht gerade billig und man
sollte vorsichtig sein, damit die GFK-Elemente nicht durch die Metallschellen
beschädigt werden.
 
Wir haben daher noch einer preiswerten, einfachen Alternative gesucht, die für
kleinere und leichtere GFK Masten geeignet ist.
 
Hierzu haben wir uns ein uv-beständiges, rechteckiges Gummiprofil fertigen lassen,
das innen einen ebenfalls rechteckigen Hohlraum besitzt, durch den ein 4,8mm 
breiter Kabelbinder durchgezogen werden kann . Vorher wird das Gummiprofil auf
den Umfang des Segmentes zugeschnitten und fertig ist unsere „Ecomony-Manschette“,
die unsere GFK-Rohr vor dem Einrutschen in das nächste (dickere) Segment schützt.
 
Da dieses Gummi-Profil für die oberen, dünneren Segmente der GFK-Masten zu dick ist, 
kann es auf der Seite mit einer Schere aufgeschnitten werden. Aus dem hohlen
Rechteckprofil werden dann zwei dünnere U-Profile. Das so gewonnene U-Profil wird
dann unter den Kabelbinder gelegt, damit dieser nicht mehr verrutschen kann.
 
Diese „neue Technik“ ist einfach, preiswert und zuverlässig. Die Gummiprofile können
nummiert und wiederverwendet werden. Und ein Kabelbinder 4,8mm x 300mm ist
mit rund 0,04€/St. „bezahlbar“.
 
Wir bieten hierfür an:
 
1,2 m Gummiprofil grau (außen 10 x 8mm, innen 6 x3 mm) nur 5,00 Euro
100 Stück Kabelbinder 4,8 x 300 mm nur 4,00 Euro

 

Kunden kauften auch folgende Produkte

Wir empfehlen auch